Ally Condie – Matched

Matched is the first book of the Matched series by Ally Condie:

Die Auswahl ist das erste Buch der Serie Cassia & Ky von Ally Condie:

1. Matched, deutscher Titel: Die Auswahl
2. Crossed, deutscher Titel: Die Flucht
3. Reached (not published yet), deutscher Titel: noch nicht bekannt

I don’t know if only these three books are planned or if there will be some more.

Ich weiß nicht, ob nur diese 3 Bücher geplant sind oder ob noch mehr erscheinen werden.

Content:

Matched is a dystopia. Cassia, a 16-years old girl, gets to know her match. This is the boy/man she is going to spend her life with. In the world she lives in, everybody gets his match – except for people who are chosen as singles. But Cassia experiences some problems concerning her match – is he really the one and only for her?

Die Auswahl ist eine Dystopie. Cassia, ein 16-jähriges Mädchen, lernt ihren Partner kennen. Das ist der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen wird. In der Welt, in der sie lebt, bekommt jeder einen Partner zugewiesen – bis auf diejenigen, die als Single auserwählt wurden. Aber Cassia hat einige Probleme mit ihrem Partner – ist er wirklich der Richtige für sie?

My opinion:      

The book couldn’t really convince me. I would not say that it is bad or that I did not like it, but there were some points I found disturbing:

First of all, I find it kind of stupid that the series in German is called “Cassia & Ky”. So what? When reading a book I don’t want to know from the beginning on which boy the girl will choose. I want to explore the world in the book by my own, I want to have the feeling I could tell Cassia which boy she should love… but if it’s already said on the cover…

In general, I missed the suspense. The book is very quiet, everything is passing on, but nothing really happens. Who is looking for action will be disappointed. But it has to be said that this is exactly what fits the main character Cassia. She is a very quiet girl who thinks a lot. However, I would have preferred a bit more suspense (or at least some suspense, haha). Nevertheless, I like the style of writing and the often criticized first-person narrator did not bother me, actually, this is my favorite narrator😉

I often read that the characters are not described good enough. For some I can confirm this. I was able to put myself in the position of Cassia and also of Ky. They are not described very detailed but while reading you learn a lot about them, because of their actions and thoughts. But this wasn’t the case with Xander. I did not know what he was feeling and thinking.

As we are talking about feelings: It was nice to read the book, but I missed the great emotions. I did not start having daydreams. Furthermore, there was far too little information about the political system. Maybe the author wants to write about it in the sequels, but I would have enjoyed reading more about it in this book already. This way it was a unspectucalary love story with kind of dystopia in the background.

Despite these negative points I liked reading the point and I did not have to struggle through the book.

Um es gleich mal vorweg zu nehmen: Für mich war es ein eher durchschnittliches Buch – weder außergewöhnlich schlecht noch gut.

Cassia, ein 16-jähriges Mädchen, lebt in einer Gesellschaft, in der von der Regierung bestimmt wird, wer Single bleibt und wer seinen Partner fürs Leben findet. Dieser Partner wird natürlich auch vorgegeben. Cassia jedoch schwankt zwischen zwei Burschen – Xander und Ky.

Der erste Kritikpunkt, der einem sofort ins Auge sticht, ist dass die Serie doch Cassia & Ky heißt. Also kann man von Anfang an eigentlich davon ausgehen, dass es sich ihre Gefühle eher um Ky drehen werden. Das finde ich nicht besonders gut gelöst. Denn ich möchte von Beginn an selber herausfinden und entdecken, was Cassia erlebt – ohne davor schon die Richtung zu wissen.

Ansonsten fehlte mir die Spannung. Das Buch ist relativ ruhig, es plätschert so vor sich hin, ohne dass viel passiert. Action sucht man hier vergebens. Das passt eben zur Hauptfigur, denn Cassia scheint ein ruhiges und nachdenkliches Mädchen zu sein. Wie auch immer, mir hätte ein bisschen mehr Spannung (oder überhaupt Spannung, haha) schon besser gefallen. Die Schreibweise hat mir aber gut gefallen und der oft kritisierte Ich-Erzähler stört mich sowieso nicht, weil das sogar meine liebste Perspektive ist.

Ich habe auch oft gelesen, dass die Charaktere nicht gut dargestellt wurden. Das kann ich nur teilweise bestätigen. In Cassia und Ky konnte ich mich ganz gut hineinversetzen. Sie werden nicht genau beschrieben, aber man liest schon viel über sie heraus, erkennt an ihren Handlungen und Gedanken wie sie so ticken. Allerdings war das bei Xander nicht der Fall. Hier waren kaum Emotionen sichtbar, man weiß nicht, was er denkt, was er fühlt.

Apropos Emotionen – es war zwar alles nett zu lesen, aber die großen Gefühle kamen nicht rüber. Ich kam nicht ins Schwärmen oder Träumen. Außerdem wurde auch viel zu wenig über das herrschende System erzählt. Vielleicht möchte sich das die Autorin für die nächsten Bände aufheben, aber ich hätte hier schon gerne mehr darüber gelesen. So war es eigentlich eine unspektakuläre Liebesgeschichte mit einer Andeutung von Dystopie im Hintergrund.

Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen und ich musste mich nicht durchkämpfen.

, , , , , , , , , , , , , , ,

  1. Lauren Oliver – Delirium « Marimirl's Books
  2. Top Ten Thursday #64 « Marimirl's Books

Comment...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: