Lissa Price – Starters

“Starters” is the first real book of the Starters series:

“Starters” ist das erste richtige Buch der gleichnamigen Serie:

0.5 Portrait of a Starter, deutscher Titel: Porträt einen Starters
1. Starters, deutscher Titel: Starters
1.25 The 2nd unhidden story
1.5 The 3rd unhidden story
2. Enders

Content:

Starters is a dystopia (haha, surprise…). Callie is a young girl that has to take care of her brother as their parents already died. To gain money she decides to rent her body to seniors that want to be young again. But of course, this is not as easy as it sounds.

Startes ist eine Dystopie (haha, Überraschung…). Callie ist ein junges Mädchen, das auf ihren Bruder aufpassen muss, da ihre Eltern bereits verstorben sind. Um Geld zu verdienen beschließt sie, ihren Körper an Senioren zu vermieten, die wieder jung sein möchten. Aber natürlich ist das alles nicht so einfach wie es klingt.

My Opinion:

Writing this review is really hard for me, because I don’t know what I should say about this book. I liked it, some parts more and some parts less. I read the book at the same time as I read Delirium, and Delirium left a better impression. I have to think more about Delirium than about Starters, which is not a good thing as Delirum only got three stars anyway.

However, the language was good, not as I criticized for “Portrait of a Starter“. There is absolutly nothing I found negative, here.

The plot…well, the idea is very interesting and so I found the story quite good. But there was something missing I cannot explain. I was excited while reading but as soon as I laid down the book I forgot about it. I was not eager to continue reading as soon as possible. I didn’t really care about it. I guess, there was too little emotion for me. The main characters were ok, but I don’t even remember their names. I wasn’t really able to feel with them, to put myself into their position. I had no sympathy for them.

Nevertheless, I think, I will read the “Enders” as well. The idea itself is really interesting and I want to know what the author has to tell us. Especially because I have no idea how it will continue.

Diese Rezi zu schreiben ist wirklich schwer für mich, weil ich nicht weiß, was ich über dieses Buch sagen soll. Ich mochte es, manche Stellen mehr, manche weniger. Ich habe das Buch gleichzeitig wie Delirium gelesen, und Delirium hinterlies einen besseren Eindruck. Ich muss mehr über Delirium nachdenken als über Starters, was nicht besonders gut ist, da Delirium nur drei Sterne von mir bekommen hat.

Aber die Sprache fand ich gut, nicht wie ich es bei “Portrait eines Starters” kritisiert hatte. Da gibt es nichts, was ich negativ fand.

Der Inhalt … ja, die Idee ist sehr interessant und daher fand ich die Geschichte auch ganz gut. Aber es fehlte einfach etwas, das ich nicht so genau beschreiben kann. Während des Lesens war ich gespannt, aber sobald ich das Buch weggelegt hatte, dachte ich nicht mehr daran. Ich wollte es nicht unbedingt gleich weiterlesen. Es war mir irgendwie egal. Ich denke, es gab zu wenig Gefühl für mich. Die Charaktere waren ok, aber ich kann mich nicht mal an ihre Namen erinnern. Ich konnte nicht mit ihnen mitfühlen, mich nicht in sie hineinversetzen. Ich konnte auch keine Sympathien für sie entwickeln.

Trotzdem denke ich, dass ich “Enders” lesen werde. Die Idee an sich ist wirklich interessant und ich will schon wissen, was die Autorin da noch zu sagen hat. Besonders weil ich keine Ahnung habe, wie es weitergehen wird.

, , , , , , , , , , , ,

  1. Serien Killer Challenge 2013 « Marimirl's Books

Comment...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: