Amy Plum – Die For Me / Von der Nacht verzaubert

Die For Me is once again the first book of new trilogy, called “Revenants”:

“Von der Nacht verzaubert von Amy Plum ist mal wieder der Auftakt einer neuen Trilogie namens “Revenants”:

1. Die For Me, deutscher Titel: Von der Nacht verzaubert
2. Until I Die (will be published on May 8th 2012)
3. If I Should Die (expected May 2013)

Content:

After the death of Kate’s parent she moves together with her elder sister from the United States to Paris, where her grandparents live. Although she has difficulties with coping with her grief and finding new friends, she soons gets to know Vincent,an interesting young man. But Vincent has a secret, which Kate yet has to find out.

I did not write what it says in the blurb, because I am of the opinion that you should find out this by yourself.

Nach dem Tod von Kates Eltern zieht sie zusammen mit ihrer älteren Schwester von den USA nach Paris zu ihren Großeltern. Obwohl sie sich schwer tut mit ihrer Trauer zurecht zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen, stößt sie bald auf Vincent, einen interessanten jungen Mann. Doch Vincent hat ein Geheimnis, das Kate erst herausfinden muss.

Ich habe bewusst nicht geschrieben, was im Klappentext steht, weil ich finde, das sollte man selbst herausfinden.

My opinion:

 

From the very first sentences I was caught in the story. At once I was in love with the style of writing and the story. For a bookworm this is not especially hard as Kate is described in a very likeable way: She reads a lot, is lettered and goes into coffeeshops for reading. What do you want more? Oh, of course, an awesome topopgraphy. Paris is a great choice: There are enough places you can dream about, interesting museums, where Kate can find her peace, and comfortable coffeshops with french flair. Although I have never been to Paris before, I was able to imagine all the places and I instantly got itchy feet. I think it would wonderful sitting in a french coffeeshop reading my favourite book. Even although I am not the kind of person that goes into a coffeeshop all alone.

That the book is written for young adults can be easily noticed. You have to like that. There is, of course, the mandatory lovestory, that sometimes is a bit trashy und therefore was – in the reading group on literaturschock – often compared with that of Bella and Edward (Twilight). I like this kind of romantical love stories between a normal girl and the paranormal boy. In my opinion, the story here was very realistic and I was able to understand Kate’s decisions and feelings. But you have to cope with a certain degree of trash.

But there are also some points I could not follow. For example, I had some problems with the decisions of Kate’s grandparents. They weren’t coherent for me. The still unanswered questions about Vincent didn’t bother me, because there has to be enough left to be discussed in the sequels, which I will definitely read.

Von den ersten Sätzen an war ich in dem Buch gefangen. Sofort habe ich mich in den Erzählstil und die Geschichte verliebt. Als Leseratte ist das auch nicht besonders schwer, denn Kate wird sofort sehr sympathisch dargestellt: Sie liest viel, ist gebildet und geht in Cafés, um dort zu lesen. Was will man mehr? Ach ja, eine tolle Ortsbeschreibung. Paris bietet sich hier gut an: Es gibt genug verträumte Plätze, interessante Museen, in denen Kate ihre Ruhe findet, und gemütliche Cafés mit französischem Charme. Obwohl ich noch nie in Paris war, konnte ich mir alles bildlich vorstellen und ich bekam sofort Fernweh. Ich stelle es mir wunderschön vor, in einem französischem Café zu sitzen und mein Lieblingsbuch zu lesen. Auch wenn ich nicht der Mensch bin, der sich alleine in ein Lokal setzt.

Dass das Buch ein Jugendbuch ist, merkt man doch deutlich. Das muss man eben mögen. Es gibt natürlich die obligatorische Liebesgeschichte, die teilweise schon auch etwas kitschig ist und daher in der Leserunde auf literaturschock oft mit der von Bella und Edward (Twilight) verglichen wurde. Ich mag diese romantischen Liebesgeschichten zwischen einem normalen Mädchen und dem übernatürlichen Jungen. Ich fand sie hier eigentlich auch ziemlich realistisch und konnte Kates Entscheidungen und Gefühle nachvollziehen. Ein bisschen Kitsch muss man aber schon vertragen können.

Es gab jedoch auch einige Punkte, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte. So hatte ich zum Beispiel meine Probleme mit den Entscheidungen von Kates Großeltern. Das war für mich nicht alles schlüssig. Die offenen Fragen rund um Vincent stören mich aber nicht, denn es muss ja auch noch genügend Stoff für die Folgebände geben, welche ich auf jeden Fall lesen werde.

Trailers:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

  1. Monthly report: April « Marimirl's Books
  2. Serien Killer Challenge 2013 « Marimirl's Books

Comment...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: