Elizabeth Wein – Code Name Verity

Many thanks to Disney-Hyperion who provided this galley on netgalley.com.

Vielen Dank an Disney-Hyperion, die dieses Reziexemplar auf netgalley.com zur Verfügung stellten.

Content

It is difficult to say something about the content of this book without telling too much. All I knew before reading was that the book takes place during the Second World War and that it is a Young Adult book. It is the story of two girls, best friends who lived in the war and worked in the war.

Es ist schwer etwas über den Inhalt des Buches zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Alles, was ich vor dem Lesen wusste, was dass das Buch im Zweiten Weltkrieg spielt und dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Es ist die Geschichte von zwei Mädchen, besten Freundinnen, die im Krieg leben und auch arbeiten.

My Opinion

At the beginning I wasn’t sure what the book actually is about. I only skimmed the letter to the reader at the beginning and just now I read it in more detail. I am really glad I didn’t read it before because it takes away some important information the reader should detect during reading the book. I liked finding out step by step what it is about.

The book consists of two parts. The first part is told by one of the girl who tells her story – or rather the story of her best friend. She is kept in prison and has to write down all she knows about things going on in the war. She doesn’t only write this report, she writes a whole book full of emotions and thoughts about life and friendship. I am not going to tell you what the second part is about because not knowing this makes the book really exciting.

Before reading I was a bit afraid that the book is full of historical facts and details, or that the reader already has to know a lot about this period of time, but this is not the case. The book is about friendship, hope and loss. The framework is the war but actually it doesn’t really matter. You don’t have to know a lot about it, and you are not inudated with historical facts, not at all. After reading I first had to collect my thoughts. I was sitting in the underground and first didn’t know what to think about it. But you will find out yourself what I mean.

Another important point to mention is the design of the book. I read the book on my kindle so I don’t know if there are any colours used, but some pages are designed so that the look like the paper the girl was writing on.

I wrote that the book is a young adult book. I don’t know if this is true or not. The book can be read by teenagers but as well by adults. It is not one of these typical YA-books about love and so on. Actually I don’t know how old the girls in the book are. Maybe it has been mentioned or I could calculate it, but I don’t want to say anything wrong.

I nearly forgot to mention the style because it didn’t seem important to me. The book can be read very easily, the language is not especially difficult. As it is written as a kind of report, letter or diary there is hardly direct speech. Normally, I don’t like books that describe too much and that don’t contain lots of dialogs. Well, this book is a story that describes a certain period of life. But I didn’t care, because the story is written very personally and notwithstanding the terrible situation the narrator is in there is some semse of humour. I didn’t even missed the dialogs (some are still there, of course). What I liked a lot is that there are sentences in german and french, too.

Am Anfang war ich mir nicht sicher, worum es in dem Buch eigentlich geht. Ich habe den Brief an den Leser am Anfang nur überflogen und erst jetzt etwas genauer gelesen. Ich bin froh, dass ich nicht vorher gelesen hatte, da er sehr viele Infos vorwegnimmt, die der Leser erst während dem Lesen entdecken sollten. Ich mochte es, alles Schritt für Schritt herauszufinden.

Das Buch besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil wird von einem der Mädchen erzählt indem sie ihre Geschichte wiedergibt – oder eigentlich die ihrer besten Freundin. Sie wird gefangen gehalten und muss alles aufschreiben, was sie über den Krieg weiß. Sie schreibt nicht nur einen Bericht, sie schreibt ein ganzes Buch voller Emotionen und Gedanken über das Leben und die Freundschaft. Ich werde nicht verraten, wovon der zweite Teil handelt, da es erst spannend wird, wenn man das nicht weiß.

Vor dem Lesen hatte ich die Befürchtung, dass das Buch voll mit historischen Fakten und Detials wäre, oder dass der Leser bereits viel über diese Zeit wissen müsse, aber das war nicht der Fall. Das Buch handelt von Freundschaft, Hoffnung und Verlust. Die Rahmenhandlung ist der Krieg, aber eigentlich ist dieser nicht weiter wichtig. Man muss nicht viel darüber wissen und man wird nicht mit historischen Fakten überschwemmt, übrhaupt nicht. Nach dem Lesen musste ich erst meine Gedanken sammeln. Ich saß in der U-Bahn und wusste zuerst nicht, was ich darüber denken soll. Was ich damit meine, findet man beim Lesen schon selbst heraus.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Gestaltung des Buches. Ich habe das Buch auf meinem kindle gelesen, daher weiß ich nicht, ob auch Farben verwendet wurden, aber manche Seiten sind so gestaltet, dass sie aussehen wie das Papier auf dem geschrieben wurde.

Ich hätte fast vergessen über den Stil zu schreiben, weil er mir nicht wichtig erschien. Das Buch ist leicht zu lesen, die Sprache ist nicht besonders schwer. Da es wie eine Art Bericht, Brief oder Tagebuch geschrieben ist, gibt es kaum direkte Rede. Normalerweise mag ich Bücher, die viel beschreiben oder in denen es nur wenige Dialoge gibt, nicht so wirklich. Dieses Buch ist eine Erzählung, die einen bestimmten Lebensabschnitt beschreibt. Aber das hat mich nicht gestört, denn diese Erzählung ist sehr persönlich geschrieben und trotz der schrecklichen Situation, in der sich die Erzählerin befand, liest man einen Sinn für Humor raus. Ich habe die Dialoge nicht einmal vermisst (ein paar gab es natürlich schon). Was ich noch mochte, war dass auch Sätze auf Deutsch und Französisch vorkommen.

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

  1. Monthly report: May « Marimirl's Books
  2. Top Ten Thursday #68 « Marimirl's Books

Comment...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: