J.C. Daugherty – Night School. Du darfst keinem trauen

“Night School. Du darfst keinem trauen” ist der erste Teil der Night School Serie von J.C. Daugherty:

1. Night School, deutscher Titel: Night School. Du darfst keinem trauen

2. Legacy, deutscher Titel: Night School. Der den Zweifel sät

Inhalt:

Allie ist kein einfacher Teenager. Immer wieder wird sie von Schulen verwiesen, weil sie Ärger macht. Ihr Eltern beschließen daher, sie auf eine ganz spezielle Schule zu schicken, wo man mit ihr fertig werden sollte. Allie hat aber keine Ahnung, wie speziell diese Schule wirklich ist.

Meine Meinung: star-half_16x16 star_16x16  star_16x16 star_16x16 star_16x16

Vorab denke ich, ist es wichtig, zu erwähnen, dass es sich bei Night School um kein Fantasybuch handelt! Der Titel und die Aufmachung des Covers, ja vielleicht sogar die Inhaltsbeschreibung, lassen das doch ein bisschen vermuten, vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten Jugendbücher momentan in den Fantasysektor gehören. Zur Abwechslung handelt es sich hier um eine mehr oder weniger normale Internatsgeschichte, die zwar mysteriöse und geheimnisvolle Elemente enthält, jedoch keine übernatürlichen. Für mich war das eine durchaus willkommene Abwechslung.

Anfangs war ich noch etwas sekptisch. Ich hatte schon von dem Buch gehört, ich fand es auch immer interessant, aber ich hatte die Befürchtung, es könnte zu kindlich sein. Im Rahmen der Gratis-ebook Tage auf amazon habe ich dann natürlich zugeschlagen – kost’ ja nix. Da ich doch neugierig war, war es auch gleich das erste Buch der angebotenen ebooks, welches ich auch tatsächlich gelesen habe. Zuerst hatte ich das Gefühl, dass meine Befürchtungen bestätigt werden. Die Sprache wirkte sehr einfach, die Dialoge etwas plump. Wobei ich hier immer dazu sagen muss, dass ich hauptsächlich englisch lese und mir die deutsche Sprache – so seltsam das auch klingen mag, da es ja meine Muttersprache ist – dann meistens fremd und eben plump erscheint. An die Sprache an sich habe ich schnell gewöhnt, die Dialoge fand ich aber bis zum Ende hin etwas gekünstelt. Ich dachte mir oft, so würde das doch niemand sagen, das wirkt unecht. Natürlich ist das eine Schwachstelle, die auch durch die Übersetzung aus dem Englischen entstanden sein kann. Jedenfalls gab es daher einen halben Stern Abzug von mir.

Ansonsten hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Das Buch ist zwar wieder mal gefüllt mit Klischees und auch ziemlich vorhersehbar, aber es ist nunmal ein Jugendbuch der Art, von der es schon viele gibt. Trotzdem hat mich das Buch unheimlich gut unterhalten und ich habe es wirklich gern gelesen. Ich war sogar richtig traurig als es zu Ende war. Ich habe sofort nachgesehen, ob es den zweiten Teil denn schon gibt. Da gab es ihn allerdings noch nicht, ein paar Tage später war er dann online und ich habe ihn sofort heruntergeladen und beschlossen, das Buch, welches ich zwischenzeitlich begonnen hatte, erstmal ruhen zu lassen. Jetzt beim Schreiben der Rezi fällt mir ein, wie klischeehaft das Buch eigentlich ist. Während des Lesens hat mich das überhaupt nicht gestört, deshalb gibt es auch keinen Abzug dafür. Allie ist eine dieser typischen Mädchen, die Schwierigkeiten macht, obwohl sie eigentlich klug und hübsch ist. In der neuen Schule findet sie schnell Anschluss und natürlich darf die große Liebe nicht fehlen.

Ich kann nicht genau sagen, warum mich dieses Buch so in seinen Bann gezogen hat, denn eigentlich ist es ja nichts Besonderes. Ich mochte die Atmosphäre einfach.

, , , , , , , , ,

  1. J.C. Daugherty – Legacy « Marimirl's Books
  2. Monthly report: Jänner « Marimirl's Books

Comment...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: